Vortrag: Spiritualität im 21. Jahrhundert

Beschreibung

Vortrag in der Marktkirche - Innenstadt

Musik zu Beginn u. am Schluss: Regina Poppels, Viola

Eintritt frei – um eine Spende als Kostenbeitrag wird gebeten.

Je nach religiöser und kultureller Tradition, sowie individueller Lebensgeschichte hat Spiritualität ihre besonderen Ausprägungen und muss auch nicht an eine Religion gebunden sein. Viele Menschen suchen heute nach spirituellen Praktiken wie Yoga, Vipassana, Zen, Meditation, Kontemplation – aber jenseits von ihrem ursprünglichen religiösen Kontext.

Welche Wirkungen haben spirituelle Übungen? Ergebnisse aus der Medizin und Hirnforschung sowie der Geistlichen Begleitung. Was sind die Folgen von Meditation und Kontemplation für den Glauben und
den Alltag?

 

Veranstaltungsart

Periodische Veranstaltung?

Nein

Datum

PLZ

45127

Ort

Essen

Straße

Makrt 2 /Porschekanzel, am Ende der Kettwiger Str.

Name der Einrichtung

Marktkirche - Innenstadt

Leitung

Manfred Rompf

Kosten

Der Eintritt ist frei - um eine Spende als Kostenbeitrag wird gebeten

Spiritualität im Märchen – Schweinehaut - ein russisches Märchen

Beschreibung

Wie werde ich die, die ich bin? Und wer bin ich überhaupt – als Frau?

Wir werden anhand der Symbole in diesem Märchen den Fragen nach der eigenen Identität nachgehen und vielleicht überraschende Antworten finden.

(Anmeldung nicht erforderlich.)

Veranstaltungsart

Periodische Veranstaltung?

Nein

Datum

PLZ

45279

Ort

Essen

Straße

Bochumer Landstr. 270

Name der Einrichtung

Heliand-Zentrum, Essen-Freisenbruch

Leitung

Giselheid Bahrenberg

Telefon

0201/341111

Heilsames Berühren - Einführung ins Handauflegen

Beschreibung

IDas Handauflegen ist eine alte spirituelle Tradition, die von alters her in vielen Religionen und Kulturen zu finden ist, auch im Christentum. Jesus hat Menschen die Hände aufgelegt und sie geheilt; ebenso die frühen Christinnen und Christen.



Beim Handauflegen öffnen wir uns im Gebet für die göttliche Heilkraft, die in uns und durch uns wirken kann. Wir 'machen' nichts, sondern legen absichtslos, d.h. frei von eigenen Wünschen und Vorstellungen die Hände auf und vertrauen auf das göttliche Wirken. Was immer wir dabei spüren und erfahren, es wird immer eine wohltuende Erfahrung sein.



An diesem Abend werden wir uns diese alte Glaubenspraxis anhand der Bibel in Erinnerung rufen und die innere Einstellung bedenken, die dazu nötig ist.

Dann wird Gelegenheit dazu sein, in einer ersten Übung einer anderen Person die Hände aufzulegen sowie sich selbst die Hände auflegen zu lassen.



Ob und wie wir weitermachen, entscheiden wir an dem Abend.

Auch Männer sind willkommen.

(Anmeldung erforderlich)

Veranstaltungsart

Periodische Veranstaltung?

Nein

Datum

PLZ

45279

Ort

Essen

Straße

Bochumer Landstr. 270

Name der Einrichtung

Heliand-Zentrum, Essen-Freisenbruch

Leitung

Giselheid Bahrenberg

Telefon

0201/341111

Prof. Dr. Klaus- Peter Jörns: Was sich am christlichen Glauben ändern muss

Beschreibung

Vortrag in der Marktkirche - Innenstadt

Musik zu Beginn u. am Schluss: Regina Poppels, Viola

Zum Referenten:

Prof. Dr. Klaus-Peter Jörns war von 1968 bis 1978 Pfarrer der Ev. Kirche im Rheinland, von 1978 bis 1981 Professor am Theologischen Seminar der Ev. Kirche in Hessen und Nassau in Herborn/ Dill, ab 1981 lehrte er Praktische Theologie an deKirchlichen Hochschule Berlin und von 1993 bis 1999 an der Ev. –Theol. Fakultät der Humboldt - Universität Berlin, 1999 Emeritierung, Umzug nach Berg am Starnberger See,

Mitglied im Kuratorium der Eugen-Biser-Stiftung, Gründungsmitglied der „Gesellschaft für eine Glaubensreform e.V.“

2007 referierte Prof. Jörns bereits in der Marktkirche und im Pfarrkonvent Essen zum Thema: „Musste Jesus sterben für unsere Sünden? Jesu Tod im Licht seiner Verkündigung der Liebe Gottes.“

Einige seiner Bücher:

  • Notwendige Abschiede: Auf dem Weg zu einem glaubhaften Christentum (2004);
  • Lebensgaben Gottes feiern: Abschied vom Sühnemahl: eine neue Liturgie (2007);
  • Glaubwürdig von Gott reden: Gründe für eine theologische Kritik der Bibel (2009);
  • Update für den Glauben: Denken und leben können, was man glaubt (2012);
  • Liebe kann man nicht begraben: Predigten (2019).

Veranstaltungsart

Periodische Veranstaltung?

Nein

Datum

PLZ

45127

Ort

Essen

Straße

Makrt 2 /Porschekanzel, am Ende der Kettwiger Str.

Name der Einrichtung

Marktkirche - Innenstadt

Leitung

Manfred Rompf

Kosten

Der Eintritt ist frei - um eine Spende als Kostenbeitrag wird gebeten

Meditation als Lebenskunst?

Beschreibung

 

Ein Gespräch über Nutzen und Nachteil spiritueller Übungspraxis für ein gutes Leben.

Meditation war lange Zeit eine Angelegenheit für reli­giöse Spezialisten und hatte ihren Platz überwie­gend im klösterlichen Leben. Modern hat sich das nach und nach geändert. Und seit drei Jahrzehnten ist diese stille Praxis auch jen­seits des religiösen Bereichs in Bil­dung, Be­ratung und Therapie angekommen. Mit den dort ver­­mittelten Übungs­weisen lassen sich die Proble­me des modernen Lebensall­tags augenschein­lich bes­­ser in den Griff be­kom­men – die großen wie die kleinen.

Angesichts dieses Bedeutungswandels von Meditation stellen sich zumindest drei Fragen:

Was bedeutet das vermehrte Weltlich-Werden geist­li­cher Übung für die Praxis des religiösen Bereichs?

Was wird aus der spirituellen Praxis auf ihrem Weg in die verschiedenen gesellschaftlichen Felder?

Was eigentlich ist Meditation, wenn sie in dieser Brei­­te als Lebenspraxis wirksam werden kann?

Diesen Fragen soll an diesem Abend nachgegangen werden. Um Anmeldung bis zum 30. Oktober 2017 wird gebe­ten.

Veranstaltungsart

Periodische Veranstaltung?

Nein

Datum

PLZ

53721

Ort

Siegburg

Straße

Annostraße 14

Name der Einrichtung

Ev. Kirchengemeinde Siegburg

Leitung

Johannes Wirths

Marguerite Porète (um 1250/60 – 1310)

Beschreibung

Marguerite Porète gehört hinein in die mystische Frauenbewegung des Mittelalters. Sie war eine mutige Begine und schrieb den damaligen Bestseller „Spiegel der einfachen Seelen“. Sie wurde von der Inquisition verfolgt und nach langer Haft 1310 in Paris als Ketzerin verbrannt.

Wir werden etwas über ihr Leben erfahrenu, Ausschnitte aus ihrem Buch kennenlernen und so vielleicht Impulse für unsere eigene Spiritualität empfangen.

(Anmeldung nicht erforderlich.)

Veranstaltungsart

Periodische Veranstaltung?

Nein

Datum

PLZ

45279

Ort

Essen

Straße

Bochumer Landstr. 270

Name der Einrichtung

Heliand-Zentrum, Essen-Freisenbruch

Leitung

Giselheid Bahrenberg

Telefon

0201/341111

Wenn sich Stille in mich senkt

Beschreibung

Einführung in die Meditation und christliche Kontemplation

Vortrag und Übungen

Wenn sich Stille in mich senkt

Erkenne ich mich klar

und Gott, der alles Leben lenkt,

macht seine Liebe wahr.

Stephanie Freienstein

 

Vorher :18.00 – 19.45

Meditativer Tanz im Kreis zur Musik aus dem Weihnachtsoratoriums von J.S.Bach (einfache Schrittfolgen)

Ich bitte um Anmeldung, da einige Vorbereitungen nötig sind.

Eigene Bänkchen und Sitzkissen können mitgebracht werden.

 

Periodische Veranstaltung?

Nein

Datum

PLZ

45475

Ort

Mühlheim an der Ruhr

Straße

Oberheidstrasse 231

Name der Einrichtung

Gemeindesaal der ev. Kirche Oberdümpten

Leitung

Manfred Rompf

Telefon

0208/753416,

„Das denkende Herz“ - Die Tagebücher von Etti Hillesum 1941 – 1943

Beschreibung

Vortrag und Gespräch

 „Ich bin ein glücklicher Mensch und preise dieses Leben, jawohl, im Jahre des Herrn 1942.“

 Diese Tagebücher erzählen von der tiefen mystischen Gotteserfahrung einer jungen          holländischen Jüdin – mitten in der Hölle des zweiten Weltkrieges.

(keine Anmeldung nötig)

Veranstaltungsart

Periodische Veranstaltung?

Nein

Datum

PLZ

45279

Ort

Essen-Freisenbruch

Straße

Bochumer Landstraße 270

Name der Einrichtung

Heliand-Gemeindezentrum

Leitung

Giselheid Bahrenberg

Telefon

0201/341111